Sommercamp 2015

Nürnberg – Meine Stadt und ihre Geschichten.

Unter diesem Motto erkundeten 55 Kinder im Rahmen des diesjährigen Sommercamps ihre (neue) Heimatstadt Nürnberg.

Täglicher Treffpunkt war morgens um 08.00 Uhr das Martin-Behaim Gymnasium. Dort begann der Tag für die Kinder mit gemeinsamen Spielen auf dem Sportplatz. Wer es ruhiger angehen lassen wollte, hatte die Möglichkeit in der Aula zu basteln und zu malen. Waren alle Kinder da, ging es auch schon los: Ausgestattet mit einem gesunden Pausensnack verabschiedeten sich die Kinder in die Kleingruppen, um gemeinsam zu spielen, zu lernen und zu arbeiten, zu lachen - und natürlich – um Nürnberg kennenzulernen:

In einer Stadtrallye sahen die Kinder verschiedene Sehenswürdigkeiten der Stadt und hörten spannende Geschichten zur Nürnberger Burg, zur Lorenzkirche und auch zum Schönen Brunnen. Außerdem wissen jetzt alle Kinder, woher die Fleischbrücke ihren Namen hat. Doch Nürnberg lässt sich noch anders als zu Fuß kennenlernen: Im Kunst-Projekt wurde eine Collage zu den Sehenswürdigkeiten Nürnbergs gestaltet. Im Bio-Projekt wurde der spannenden Frage nachgegangen, ob unsere heimischen Pflanzen im Sommer auch schwitzen. Daneben wurde viel gebastelt, gelesen und geschrieben und auch einiges Neues rund um die deutsche Sprache entdeckt.

Wer arbeitet, braucht auch eine Stärkung. Deshalb trafen sich zur Mittagszeit Kinder Betreuer in der Schulkantine. Dort wartete auf alle ein warmes, frisch zubereitetes Mittagessen. Das ließen sich Kinder und Erwachsene schmecken.

Besonderes Highlight des Sommercamps war auch in diesem Jahr wieder das Abschlussfest. Eltern und Geschwistern wurde stolz in kleinen Präsentationen gezeigt, was die Kinder in den beiden Wochen gelernt hatten. Der herzliche Applaus der Besucher belohnte die Sommercamper nach ihrer Aufführung und zeigt, dass das Sommercamp auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg war.

Deshalb haben viele Kinder bereits angekündigt: “Im nächsten Jahr sind wir wieder mit dabei!”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.